Dorferneuerung Dinkelsbühler Straße

Ausbau der Dinkelsbühler Straße

 

Nachdem wir eine Anwohnervorstellung mit den Gemeinderäten, Herrn Wegner und Herrn Bleicher vom Amt- und dem Verband für Ländliche Entwicklung in der Aula der Grundschule in Langfurth am 15.05.2018 für die verschiedenen Ausbauvarianten abgehalten haben, um Fragen und Wünsche der Anwohner für den Bau zu berücksichtigen, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 09.10.2018 mit 7:4 Stimmen dem Ausbau in der Variante 1 zugestimmt. Somit konnte die Planung der Straße mit einem Gehwegrandstein von 3 cm und auch die Planung/Sanierung der Wasser-, Abwasserleitungen, sowie einem Leerrohrsystem für den anstehenden Breitbandausbau für die Variante 1 beauftragt werden.  

 

Zusammen mit dem Amt für Ländliche Entwicklung und dem Verband für Ländliche Entwicklung Mittelfranken, konnte nach der Submission, die Baustelleneinweisung für die Dinkelsbühler Straße stattfinden. Zu dem Ortstermin um 13.30 Uhr waren neben dem Bürgermeister, die Gemeinderäte, unser Bauhofleiter Herr Kolb, das Amt und der Verband für Ländliche Entwicklung, unser Ing. Büro Oley mit Herrn Oley und Frau Stahl sowie die ausführende Firma Rossaro mit Herrn Wünsch geladen.

Es wurden die Bauabläufe festgelegt und der Beginn auf frühestens Ende 2019 oder Anfang 2020 mit dem Bauherrn dem Amt- und Verband für Ländliche Entwicklung vereinbart. Nach jetzigem Stand wird die Baustelle voraussichtlich in der zweiten Hälfte Januar 2020, je nach Wetterlage, beginnen.

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass es Fördermöglichkeiten für die Umgestaltung und Sanierung der eigenen Immobilie gibt und diese beim Amt für Ländliche Entwicklung in Ansbach beantragt und angefragt werden können. Entsprechende Prospekte dazu liegen bei uns im Rathaus aus.

 

Ein Umlegen der Straßensanierungskosten wird nicht stattfinden.

 

drucken nach oben