Aus dem Gemeinderat

Die letzte ordentliche und öffentliche Sitzung des Gemeinderates fand am Dienstag, den 14.09.2021 in der Turnhalle Langfurth statt. Im unmittelbaren Anschluss daran wurde auch eine nichtöffentliche Sitzung durchgeführt.

 

Kindergartengebühren;

GR beschließt Elternbeitragsentlastung

Eltern, deren Kinder während der „Corona-Krise“ nicht oder nur an wenigen Tagen die Notbetreuung von Kindertageseinrichtungen besucht haben, werden von den Kindergartengebühren entlastet. Die Bayerische Staatsregierung verabschiedete am 30.03.2021 eine entsprechende Richtlinie. Diese sah zunächst - für die Kalendermonate Januar 2021 bis März 2021 - einen fixen staatlichen Beitragsersatz in Höhe von 70 % und einen freiwilligen kommunalen Beitragsersatz in Höhe von 30 % vor. Dieser Zeitraum wurde dann, am 03.06.2021, mit einer sich anschließenden Änderungsrichtlinie, bis Mai 2021 verlängert. Der Evang.-Luth. Verwaltungszweckverband Westmittelfranken und Nordschwaben stellte nun, im Auftrag der Träger der von Langfurther Kindern besuchten Kindertageseinrichtungen, einen entsprechenden Antrag auf tatsächliche Auszahlung dieser freiwilligen kommunalen Leistung. Die Beitragsentlastungen wurden den Eltern bereits gewährt. Dies bedeutet, dass der kommunale Anteil von den jeweiligen kirchlichen Einrichtungen vorgestreckt wurde. Im Rahmen seiner letzten Sitzung beschloss der Gemeinderat nun eine diesbezügliche Gesamtkostenbeteiligung in Höhe von 5.535,00 EUR, welche dem Antragsteller mittlerweile entsprechend zurückerstattet wurde.

 

Auf den Punkt gebracht…

 

  • Von ihrem eigens dafür beauftragten Kalkulationsunternehmen Dr. Schulte / Röder (Veitshöchheim) erhielt die Gemeindeverwaltung am 06.04.2021 die konkrete Mitteilung, dass die Wassergebühren im Gemeindegebiet zum 01.2022 anzupassen sind. Der Gemeinderat beschloss daraufhin die folgende Festsetzung:

    Grundgebühr:                         50,00 EUR
    Wassergebühr:                         1,93 EUR / cbm

 

  • In seiner Sitzung vom 08.06.2021 hat der Gemeinderat beschlossen, eine Machbarkeitsstudie für ein mögliches „Gewerbegebiet in Ammelbruch“ in Auftrag zu geben. Herr Andreas Seefeld von der Firma GBI kommunale Infrastruktur GmbH & Co. KG gab dem Gremium nun, im Rahmen seiner jüngsten Zusammenkunft, einen Zwischenbericht zum aktuellen Verfahrensstand. Er stellte dem Gemeinderat unter anderem drei ausgearbeitete Handlungsvarianten vor.

 

  • Herrn Klaus Miosga wurde von Herrn 1. Bürgermeister Simon Schäffler eine von Herrn Joachim Hermann (Bayerischer Innenminister) unterzeichnete Dankurkunde für sein langjähriges verdienstvolles Wirken in der Kommunalen Selbstverwaltung überreicht. Dabei wurden auch die entsprechenden Glückwünsche des Landkreises Ansbach und der Regierung von Mittelfranken überbracht.

 

  • Im Rahmen der letzten Gemeinderatssitzung wurde folgender nichtöffentlicher Beschluss vom 27.07.2021 bekanntgegeben: Das Ingenieurbüro Heller aus Herrieden wurde vom Gemeinderat mit der weiteren bzw. endgültigen „Abwicklung“ der Maßnahme „Rekultivierung der Erdaushubdeponie in Dorfkemmathen“ Die diesbezüglichen Kosten belaufen sich auf 11.305,00 EUR.

 

gez. Simon Schäffler

Erster Bürgermeister

drucken nach oben