Aus dem Gemeinderat Dezember 2022

Weichen für „Alarmumstellung“ gestellt …

 

Gemeindegebiet. Spätestens mit der Fertigstellung des „ILS-Ersatzneubaus“ (voraussichtlich 2. Halbjahr 2025) ist nun auch im Landkreis Ansbach geplant, dass zukünftige Alarmierungen digital - statt ursprünglich analog - erfolgen sollen. Der Freistaat Bayern beabsichtigt die im Zuge der Einführung der digitalen „TETRA-Alarmierung“ zu beschaffenden Endgeräte (BOS-TETRA-Pager) im Kalenderjahr 2023 auszuschreiben. Die dafür anfallenden kommunalen Kosten werden über ein eigens dafür vorgesehenes Förderprogramm bezuschusst. Im zwischenzeitlich vierten Migrationsbereich sind nun auch die Städte, Gemeinden und Märkte des Landkreises Ansbach entsprechend abrufberechtigt. Der Gemeinderat legte sich - im Rahmen seiner jüngsten Sitzung - darauf fest, dass sich auch die Gemeinde Langfurth verbindlich an dem anstehenden Ausschreibungsverfahren beteiligen wird.

 

Auf den Punkt gebracht …

 

  • Die Gemeinde Langfurth beteiligt sich - seit dem 01.07.2022 - an der interkommunalen Zusammenarbeit beim Datenschutz und der Informationssicherheit im Landkreis Ansbach. In seiner jüngsten Sitzung wurden vom Gemeinderat in diesem Zusammenhang nun - ab sofort - Herr Bernd Wimmer (Landratsamt Ansbach, Sachgebiet 25) zum „Datenschutzbeauftragten“ und - rückwirkend ab dem 22.11.2022 - Herr Dirk Hahn (Landratsamt Ansbach, Sachgebiet 25) zum „Informationssicherheitsbeauftragten“ für unsere Kommune bestellt.

 

  • Die Jagdgenossenschaft Langfurth sanierte auch im vergangenen Kalenderjahr 2022 wieder ausgewählte „Feldwege“ in ihrem Zuständigkeitsbereich. Unter anderem auch für die dringend notwendig gewordene Instandsetzung des von der Bevölkerung sehr gut genutzten, sogenannten „Gallenfeldweges“ sind insgesamt 6.053,70 EUR (brutto) an Kosten angefallen. Damit blieben die Jagdgenossen - einmal mehr - doch recht deutlich unter dem ursprünglich geschätzten Kostenrahmen von 10.000,00 EUR (brutto). Der zugesicherte kommunale Eigenanteil belief sich letztendlich auf 3.026,85 EUR (brutto, entspricht 50 %). Ein herzliches Dankeschön ergeht hiermit an alle Jagdgenossenschaften in unserem Gemeindegebiet für deren zuverlässiges und beispielloses Engagement zum Erhalt unserer schönen Fluren und die jederzeit hervorragende Zusammenarbeit.

 

  • Vor allem in der Zeit von Mitte November 2022 bis Ende November 2022 hatten sich die zahlreichen Nutzer unserer „Schulturnhalle“ leider mit den dortigen, sehr kalten Temperaturen auseinanderzusetzen. Grund für den plötzlichen „Temperaturabfall“ war ein Defekt in der Heizungsanlage (hier: Stellmotor) des Gebäudes. Zwischenzeitlich konnte der Schaden von einer Fachfirma jedoch wieder behoben werden, so dass sich der jetzige „Wärmegrad“ für unsere Sporttreibenden nun endlich wieder in einem akzeptablen Rahmen befinden dürfte.

 

gez. Simon Schäffler

Erster Bürgermeister

drucken nach oben