Dinkelsbühler Straße

In der Gemeinderatssitzung am 09. Oktober 2018 ging es um die Neugestaltung der Dinkelsbühler Straße in Langfurth und welche der vorliegenden Varianten letztendlich umgesetzt werden soll.

Bereits im März 2018 stelle Herr Wegner vom ALE und Herr Bleicher vom VLE verschiedene Planvarianten für die Dinkelsbühler Straße vor. Bgm Miosga zeigt beide vorliegenden und bekannten Varianten noch einmal auf, im Anschluss machte man während der Sitzung einen Ortstermin um sich noch einmal einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Verschiedenen Argumente wurden ausgetauscht, der Gehweg auf der südlichen oder auf der nördlichen Seite wurden diskutiert, gestalterische Elemente durch kleine Grünflächen ähnlich wie in der Hauptstraße waren genauso Thema wie das Problem, dass der Verkehr an sich, in der Straße zu schnell sei. Verschiedene Anwohner der Straße gaben noch Unterstützung, indem sie ihre Argumente und Bedenken noch einmal vorbrachten. Im Anschluss wurde vom Gemeinderat entschieden, kommend von der Staatsstraße 2020 soll eine Fahrbahnverengung auf rund 4.50 m Gesamtbreite vorgenommen werden. Die einfahrende Seite soll so verändert werden, dass dadurch der Verkehr langsamer werden soll. Der Gehweg bleibt auf der Seite der Einfahrt Schulfeldweg bestehen und die gegenüberliegende Seite wird mit kleinen Grünflächen gestalterisch verbessert.  Beide Planvarianten waren für die Bürger etwa 6 Monate auf der Homepageseite der Gemeinde einsehbar und in eine Anliegerversammlung wurde dazu durchgeführt. Jetzt soll das Amt für Ländliche Entwicklung die Ergänzungen in der Planung weiter voranbringen.

drucken nach oben