Grußwort des 1. Bürgermeisters Weihnachten 2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

die Weihnachtsausgabe unseres Gemeindeblattes soll ihnen heuer wieder einen Rückblick auf das vergangene und einen Ausblick auf das vor uns liegende Jahr geben.

 

In diesem Jahr blieb das Thema Breitbandausbau in unserer Gemeinde eines der Topthemen. Wie wir im letzten Jahr aufgezeigt haben, konnten wir zwar im April 2018 bereits den Betreibervertrag mit der Firma Bisping & Bisping unterzeichnen, aber im Anschluss gab es verschiedene Widrigkeiten auf die wir keinen Einfluss hatten. Seit Mitte Dezember 2019 ist die Ausschreibung Tiefbau für den nördlichen Teil unserer Gemeinde im Netz, Submission ist am 18.12.2019. Somit werden wir noch in diesem Jahr wissen, welche Firma bei uns das Glasfasernetz verlegen wird. Auch für den weiteren Ausbau von schnellem Internet hat sich eine positive Entwicklung aufgetan, die wir allerdings erst im Januar genauer benennen können. Die dazu notwendige Markterkundung haben wir bereits im Dezember gestartet. So nah wie momentan waren wir noch nie an einem Ausbau mit schnellem Internet für unsere gesamte Gemeinde. 

 

Wir konnten alle gemeinsam, Gemeinderat, Verwaltung und Bürgermeister viele Projekte anstoßen oder sogar zum Abschluss bringen, dazu gehören, z. B. der Bau des Gemeinschaftsraumes in Matzmannsdorf, das Sportheim für die Sportfreunde in Ammelbruch, hier konnte nach anfänglichen Problemen ein neuer Standort gefunden werden. Für unsere Bürger eröffnet dies eine WC-Anlage am Badeweiher in Ammelbruch und stellt damit eine deutliche Verbesserung des Badeaufenthaltes dar. Ein Gewinn für beide Seiten, Sportverein und Bevölkerung. Der Straßenbau konnte weiter vorangetrieben werden. In Dorfkemmathen wurden beide Kreisstraßen AN 41 und AN 50 mit Gehweg, Wasser- und Abwassersanierung und dem Verlegen eines Leerrohres für den anstehenden Glasfaserausbau und einer deutlich verbesserten Beleuchtung der Straße geschaffen. Durch diese Maßnahme sparen wir nochmal CO2 für unsere Umwelt ein. Die Badgasse in Ammelbruch und die Waldstraße in Langfurth konnten mit einem neuen Mikrobelag versehen werden. Die Verdrückungen wurden beseitigt, sodass wir mit einer kostengünstigen Lösung für die nächsten 15 Jahre eine gute Verbesserung im Fahrbahnbereich erreicht haben. Ab nächstem Jahr wird in Langfurth die Dinkelsbühler Straße ausgebaut und die Gehwege zusammen mit dem Amt für Ländliche Entwicklung neu gestaltet. Die Pläne sind auf unserer Homepage für jeden zur Einsicht eingestellt. Dafür hat unsere Teilnehmergemeinschaft mit dem Gemeinderat gerungen, dass dies umgesetzt werden konnte.

Die Gebäudesubstanz unseres Schulgebäudes konnte deutlich verbessert werden. Die gesamte Außenfassade wurde erneuert und strahlt jetzt wieder in einem Glanz wie vor über 20 Jahren.

Für unsere Umwelt werden wir im nächsten Jahr zusammen mit der N-ERGIE eine eigene Elektroladesäule am Parkplatz in der Von-Lüttwitz-Straße aufbauen. Erste Begehungen konnten in diesem Jahr schon erfolgen und der Bau wurde uns für das Frühjahr 2020 fest zugesagt.

Auch in den Bereichen der Friedhöfe wurde investiert. Ein neuer Belag für die Aussegnungshalle in Dorfkemmathen wurde eingebaut, die Abfallgrube für Ammelbruch wurde erneuert. Die Besprechungen über die neue Satzung der gemeindlichen Friedhöfe hat sich zwar über ein halbes Jahr gezogen, aber hier ist es wichtig, eine langfristige und gangbare Lösung für alle zu finden. Dass viele Wünsche aus der Bevölkerung an uns herangetragen wurden, hat die Arbeit in zwei öffentlichen Veranstaltungen unterstützt. Im neuen Jahr kann jetzt die Satzung im Gemeinderat diskutiert und umgesetzt werden.

Für unsere Kleinsten konnten wir eine Notgruppe in der Schule etablieren. Diese wird sehr gut angenommen. Der Aus-/Anbau an den beiden Kindergärten in Ammelbruch und Langfurth wird gerade beraten, wie kann zukunftsweisend baulich vorgegangen werden, zum Wohle unserer Kinder. 

Ich möchte Sie bereits jetzt zu unseren Bürgerversammlungen in der Gemeinde einladen. Viele Projektinformationen auch zu weiteren Vorhaben erhalten sie dabei aus erster Hand.

Ich danke unseren örtlichen Vereinen, den unermüdlichen ehrenamtlichen Helfern, den Feuerwehren, der Kirche und den Kindergärten für ihr großes Engagement. Gleichzeitig aber auch den Menschen in unserer Gemeinde, die ein positives Wirken für uns in aller Stille voranbringen. Ich bedanke mich weiter für Ihr Vertrauen, welches Sie mir, dem Gemeinderat, der Verwaltung, dem Bauhof und allen öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde entgegenbringen.

 

Halten Sie zwischen den Jahren inne und nehmen Sie sich etwas Zeit für sich selbst. In diesem Sinne wünsche ich schöne und friedvolle Weihnachtsfeiertage und ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr.

Ihr 1. Bürgermeister

 

 

Klaus Miosga

 

 

 

drucken nach oben