Grußwort Gemeindebrief September 2021

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

Ferienprogramm 2021 - Theatergruppedie Ferien- und Urlaubszeit neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Dem Sommer folgt der Herbst. Mit dem Start in das Kindergarten- bzw. Schulleben, sowie mit dem Antritt der neuen Ausbildungsstelle, beginnt für einige Kinder und Jugendliche in unserem Gemeindegebiet - in Kürze - ein vollkommen neuer Lebensabschnitt. Für die Erwachsenen fängt nun in der Regel wieder der Arbeitsalltag an. Aber egal ob „Neuankömmling“ oder „erfahrener Hase“, egal ob jung oder alt … In der nun kommenden Zeit wünsche ich Ihnen/Euch allen, auch im Namen des gesamten Gemeinderates sowie unseren Mitarbeitenden in der Gemeindeverwaltung und im Bauhof, alles Gute, viel Erfolg und die notwendige Gelassenheit, um die an Sie/Euch gestellten Aufgaben und Herausforderungen tatkräftig und erfolgreich meistern zu können.   Mit einer „Rucksackwanderung durch den Wald“ (Veranstalter: Förderverein Pusteblume) startete Anfang August unser diesjähriges kommunales Ferienprogramm. Sämtliche bislang durchgeführten Veranstaltungen erfreuten sich einer großen Beliebtheit bei den Kindern und waren folglich auch ausnahmslos sehr gut besucht. Schon jetzt möchte ich es nicht versäumen, allen Vereinen und Institutionen, allen Organisatorinnen und Organisatoren und natürlich auch allen Helferinnen und Helfern zu danken, die mit ihrem Einsatz und Engagement zum Wohle unserer Kinder die Durchführung der einzelnen Veranstaltungen überhaupt erst möglich gemacht haben und bis in den September hinein auch noch möglich machen werden. Gerade während der aktuellen „Corona-Pandemie“ bietet das Ferienprogramm unseren Kindern eine ganz besondere, wertvolle und willkommene Abwechslung zum „Ferienalltag“. Gleichzeitig unterstützen und entlasten wir dadurch aber auch die Familien in unserer schönen Gemeinde, die gerade in dieser Zeit mit großen Belastungen konfrontiert waren bzw. leider noch immer konfrontiert sind. Den noch verbleibenden Veranstaltungen wünschen wir natürlich einen tollen Verlauf.

 

Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer nahmen wir Mitte August die Nachricht entgegen, dass unser langjähriger Bauhofmitarbeiter - Herr Hans Wolf - verstorben ist. Unser Hans trat am 01.01.1989, damals noch unter Herrn 1. Bürgermeister Karl Danner, in den Dienst der Gemeinde Langfurth ein. Über einen beachtlichen Zeitraum von mehr als drei Jahrzehnten entwickelte er sich von Jahr zu Jahr zu einer festen Institution und Größe in unserer Kommune. Er hielt unserem Bauhof stets die Treue. Der Mensch Hans Wolf, seine zuverlässige und unkomplizierte Arbeitsweise sowie sein fachliches Wissen werden uns in Zukunft fehlen. „Lieber Hans, wir werden Dich sehr vermissen!“ und Dir stets ein dankbares und ehrendes Gedenken in unseren Herzen bewahren.

 

Schnelles Internet - AmmelbruchEs hat einige Zeit gedauert, bis in den beiden Gemeindeteilen Ammelbruch und Dorfkemmathen die Tiefbauarbeiten für den Breitbandausbau im Rahmen des „Bayerischen Förderverfahrens“ (FTTC, Kupfer) überhaupt aufgenommen wurden. Die entsprechenden Tätigkeiten fanden im August 2021 auch schon bereits wieder ihren erfolgreichen Abschluss. Mit „Langfurth-Nord“ wurde - gegen Ende des vergangenen Monats - nun zwischenzeitlich mit dem letzten Ausbaubereich bzw. Bauabschnitt (FTTH, Glasfaser) in unserem Gemeindegebiet begonnen. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses für dieses Amts- und Mitteilungsblatt ging die Gemeindeverwaltung noch immer davon aus, dass die gesamte Bevölkerung im Verlauf der ersten Oktoberwoche über ein funktionsfähiges und schnelles Internet verfügen kann. Diesbezügliche Voraussetzung ist natürlich eine Buchung der entsprechenden Leistung beim Netzbetreiber (Bayerisches Förderverfahren) bzw. beim Anbieter (Bundesförderung). Sollten Sie Ihr Internet derzeit nicht über „Funk“ nutzen, dann stellen Sie sich bitte darauf ein, dass es in den ersten Oktobertagen, aufgrund von erforderlichen „Umfunktionierungsarbeiten“ direkt an den jeweiligen Verteilerkästen, zu einem Ausfall des „World Wide Web“ kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich einen gelungenen und gesunden Start in die nun anstehende „goldene Jahreszeit“.

 

Achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen …

 

 

 

Ihr

 

Simon Schäffler

Erster Bürgermeister

Jede Jahreszeit ist der

Anfang eines Wunders.“

 

Beat Jan

 

drucken nach oben