Aus dem Gemeinderat

Im August 2020 fand eine Gemeinderatssitzung statt. Das Gremium tagte ordentlich am 04.08.2020.

 

Verabschiedung der ausgeschiedenen Gemeinderäte und des ausgeschiedenen 1. Bürgermeisters

ausgeschiedene Gemeinderäte 2020

v.l.n.r.: Hermann Pfanz, Reinhold Urban, Karin Beer, Simon Schäffler, Bernd

Tremel, Martin Schäff, Thomas Schaffner, Michael Fichtbauer, Klaus Miosga          

                                                                                                                   Bild: Peter Tippl

 

Langfurth. Gleich zu Beginn der letzten Gemeinderatssitzung wurden mit Frau Karin Beer (12 Jahre), Herrn Michael Fichtbauer (5 Jahre), Herrn Herrmann Pfanz (12 Jahre), Herrn Martin Schäff (6 Jahre), Herrn Simon Schäffler (6 Jahre), Herrn Thomas Schaffner (6 Jahre), Herrn Bernd Tremel (6 Jahre) und Herrn Reinhold Urban (6 Jahre) insgesamt acht der zum 30.04.2020 ausgeschiedenen Gemeinderäte sowie unser ebenfalls zum 30.04.2020 ausgeschiedener 1. Bürgermeister Herr Klaus Miosga (6 Jahre Gemeinderat, 12 Jahre 1. Bürgermeister) verabschiedet. Unser 1. Bürgermeister Herr Simon Schäffler freute sich ganz besonders, dass alle zu verabschiedenden Personen der Einladung gefolgt und vollzählig erschienen waren. Er dankte allen Ausgeschiedenen für deren hervorragenden Einsatz sowie deren gezeigtes - großes - Engagement zum Wohle unserer Gemeinde. Unser neuer Rathauschef bat um Verständnis, dass die Verabschiedung - aus coronabedingten Gründen - leider erst etwas verspätet im August 2020 stattfinden konnte. Unser Bild zeigt alle „Ehrengäste“ sowie Herrn 1. Bürgermeister Simon Schäffler zusammen mit deren Dankurkunden und Abschiedsgeschenken.

 

Betriebsunterstützung Kläranlage Langfurth

 

Langfurth/Oberkemmathen. Für den technischen und organisatorischen Betrieb unserer neuen Belebtschlamm-Kläranlage in Langfurth ist es dringend erforderlich, dass das vorhandene Klärpersonal eine externe Unterstützung erhält. Diese erfolgt bereits seit August 2020 durch die Firma ZWT aus Bayreuth. Des Weiteren wurde diese Firma vom Gemeinderat auch mit der Erstellung einer - rechtlich vorgeschriebenen - allgemeinen Dienst- und Betriebsanweisung für die Kläranlage sowie mit der diesbezüglichen jährlichen Unterweisung des Betriebspersonals beauftragt.

 

Bedingt durch die Tatsache, dass die Schlammentwässerungsanlage auf der „neuen“ Kläranlage noch immer nicht fertiggestellt ist, entstehen aktuell Problemstellungen im Hinblick auf die immer größer werdende Menge des sich in den beiden Becken bildenden Klärschlammes. Diesbezüglich befindet sich die Gemeindeverwaltung jedoch bereits im regelmäßigen Austausch mit den zuständigen Stellen und Behörden.

 

Zeitplan für den Anschluss der Kläranlage Dorfkemmathen steht

 

Dorfkemmathen. Bereits im Amts- und Mitteilungsblatt 07.2020 informierten wir über den schlechten baulichen Zustand unserer Kläranlage im Gemeindeteil Dorfkemmathen. Damit die sogenannte Einleitungserlaubnis der Gemeinde Langfurth in die Sulzach vom Landratsamt Ansbach über einen größeren Zeitraum verlängert werden könnte, wären vor Ort umfangreiche Sanierungsmaßnahmen notwendig. Eine Komplettsanierung ist jedoch nicht wirtschaftlich. Vielmehr soll das Abwasser aus Dorfkemmathen zukünftig über die Kläranlage Langfurth entsorgt werden. Dafür ist neben einer Druckleitung von ca. 300 Metern unter anderem auch die Errichtung einer neuen Pumpstation notwendig. Ebenso muss die „Altanlage“ zurückgebaut werden. Eventuelle Fördermöglichkeiten werden gerade von der Gemeindeverwaltung zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt Ansbach geklärt. Die entsprechenden Pläne sollen bis Oktober 2020 vom beauftragten Ingenieurbüro fertiggestellt sein. Der Abschluss der Baumaßnahme ist aktuell für Mai 2021 geplant.

 

Fortschritte auch bzgl. Bau- und Wertstoffhof

 

Stöckau. Die Investitionsplanung der Gemeinde Langfurth sieht vor, dass für unsere Mitarbeitenden auf dem gemeindlichen Bauhof - möglichst zeitnah - deutlich verbesserte Arbeitsbedingungen geschaffen werden sollen. Der „neue“ Gemeinderat ist sich einig und hält es auch für zielführend, keine Grundsatzdiskussion mehr bzgl. der Örtlichkeit führen zu wollen und daher am - vom „früheren“ Gemeinderat - bereits beschlossenen Standort in Stöckau festzuhalten. Die ersten Schritte im Hinblick auf die Planungsphase wurden zwischenzeitlich bereits eingeleitet. In diesem Zusammenhang wurden - im Rahmen eines gemeinsamen „Vor-Ort-Termins“ (11.08.2020) mit Frau Sonja Gedon vom Landratsamt Ansbach - auch mögliche Berührungspunkte und zukunftsfähige Synergieeffekte im Hinblick auf den vom Landkreis Ansbach betriebenen Wertstoffhof erläutert. Neben Frau Sonja Gedon selbst, nahmen an dem Termin auch Herr 1. Bürgermeister Simon Schäffler, Herr 2. Bürgermeister Horst Binder und Herr Kreisrat Fritz Zinnecker - in seiner Funktion als Mitglied des Umwelt- und Abfallbewirtschaftungsausschusses des Kreistages - teil.

 

gez. Simon Schäffler

1. Bürgermeister

Download zum Haushalt 2020


Bürgermeister:


Sitzverteilung:

Der Gemeinderatrat besteht aus insgesamt 14 Mitgliedern (ohne Erster Bürgermeister) gemäß folgender Sitzverteilung:

FraktionsnameAnzahl
Räte
ProzenteStimmen
CSU317,59 %6.177
Freie Wählergruppe Ammelbruch324,45 %8.588
Freie Wählergruppe Langfurth431,57 %11.088
Freie Wählergruppe Dorfkemmathen318,40 %6.460
Wählergemeinschaft Matzmannsdorf-Schlierberg17,99 %2.805



Ausschüsse:

Der Gemeinderatrat besetzt insgesamt folgende Ausschüsse:



zurück   zurück

drucken nach oben